Dienstag, 17. Mai 2016

Sing den Song

Sing den Song, halte Schritt Soldat,
letztes Lebewohl, ein Blümchen und ein Lied.
Wohl ist Wahnsinn dieses Kriegsgewimmel, wirst
Haus und Hof und diesen Himmel
wirst du Kind und Kegel auch bewachen?
Knarren knallen, auf zum Kampf!

Stolz und schmissig unsre Söhne schreiten
trotzen treu, oft Tod und Teufel.
Wollen wirklich wir den Wahn? Wittern wir in Worten
der Despoten nicht das Doppelspiel der Diktion?
Bete Bruder, noch bevor der Bann dir bricht
grenzenlos ist nichts, nicht Gott und großer Glaube.
Musst du erst Mütter sehen, die müde
Totentücher tragen unter leeren Tränenaugen?

Opferst dich ohnmächtig jeder femden Order.
Folgst devot den Führern - für Volk und Vaterland
Schweigst schweren Herzens an der Todesschwelle.
Glanz und Gloria werden hier nicht glänzen.
Wahnwitzig wallten Grausamkeit und Gewalt.
Frieden und Freiheit, die sollen sich fügen.
Enden muss endlich das Elend auf Erden.
Sing einen neuen Song, halte Schritt Soldat.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Haben Sie wenigstens...
Haben Sie wenigstens Ihre Inhalte gesichert? Ich schwöre...
NeonWilderness - 3. Jun, 15:21
Ja, aber wo kann man...
Ja, aber wo kann man denn dann Ihre Gedichte lesen?
iGing - 3. Jun, 15:00
Der Bauernhof
ich bin nicht umgezogen, in Gedanken wird es immer...
Ostseemöwe - 3. Jun, 11:40
Noch ein schönes Gedicht...
Noch ein schönes Gedicht zum Abschied von twoday? Wohin...
iGing - 2. Jun, 07:23
Der Bauernhof
Gemächlich fällt die Nacht vom Bauernhof und silbrig...
Ostseemöwe - 1. Jun, 20:00

Links

Suche

 

Status

Online seit 3535 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Jun, 11:17

Credits


allgemeines und Impressum
das bin ich in diesem Moment
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren