Dienstag, 18. April 2017

Das Kreuz mit dem Kreuz

Der kleine Mann bekommt beim Wörtchen Wahlen
Bedenken. Wählt er jemals wirklich richtig?
Wer hinterläßt ihm danach keine Qualen?
Wann wird des Volkes Kreuzchen diesmal nichtig?
Die Tagespresse scheint ihm undurchsichtig.
Parteien, die versprechen tausend Sachen,
für Kinder, Frauen, Männer toll und wichtig.
Gewählt, entfleucht das Geld in dunkle Rachen.
Ein Griff zum Lottoschein, der kleine Mann muß lachen.

Denk ich an Deutschland in der Nacht

Ich weiß nicht, was soll es bedeuten,
daß ich so ängstlich bin;
die Wahrheit aus alten Zeiten,
die habe ich im Sinn.
Der braune Pöbel verdunkelt
das schöne Heimatland;
mein armes Herzlein munkelt:
sie stehen rückwärtsgewandt.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Haben Sie wenigstens...
Haben Sie wenigstens Ihre Inhalte gesichert? Ich schwöre...
NeonWilderness - 3. Jun, 15:21
Ja, aber wo kann man...
Ja, aber wo kann man denn dann Ihre Gedichte lesen?
iGing - 3. Jun, 15:00
Der Bauernhof
ich bin nicht umgezogen, in Gedanken wird es immer...
Ostseemöwe - 3. Jun, 11:40
Noch ein schönes Gedicht...
Noch ein schönes Gedicht zum Abschied von twoday? Wohin...
iGing - 2. Jun, 07:23
Der Bauernhof
Gemächlich fällt die Nacht vom Bauernhof und silbrig...
Ostseemöwe - 1. Jun, 20:00

Links

Suche

 

Status

Online seit 3477 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 4. Jun, 11:17

Credits


allgemeines und Impressum
das bin ich in diesem Moment
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren